Besuchen Sie die Gedenkseite von:

Die Bestattungswahl.

Bei jeder Bestattungsform ist es der Wille des Verstorbenen, der im Mittelpunkt stehen sollte. Wurde zu Lebzeiten jedoch kein eindeutiger Wunsch geäußert, empfehlen wir Ihnen, sich Zeit zu nehmen, um die passende Bestattungsform zu finden. Was lag dem Verstorbenen besonders am Herzen, was passte zu seinem Wesen? Können Sie sich um die Grabpflege kümmern? Wünschen Sie einen Ort, an dem Sie den Verstorbenen aufsuchen können? Gerne stehen wir Ihnen bei diesen wichtigen Vorüberlegungen beratend zur Seite.

Die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist eine der ältesten und traditionsreichsten Bestattungsformen. Der Verstorbene wird dabei in einem Sarg im Erdreich beigesetzt. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

Bei der Reihengrabstätte wird eine Grabstelle zugeteilt, die ausschließlich für die Beisetzung eines Verstorbenen gedacht und bei der keine Verlängerung der Ruhefrist möglich ist.

Die Wahlgrabstätte ist eine Einzel- oder Doppelgrabstelle, die selbst ausgesucht werden kann und mehrere Beisetzungen sowie eine Verlängerung der Ruhefrist ermöglicht.

Ein Rasengrab mit Grabplatte eignet sich sowohl für die Beisetzung von Urnen als auch für die Sargbeisetzung. Da keine weitere Bepflanzung erfolgt, ist diese letzte Ruhestätte besonders pflegeleicht.

Bitte bedenken Sie: Der Wohnsitz des Verstorbenen ist in der Regel auch sein Bestattungsort. Nur in Ausnahmefällen ist es möglich, einen Friedhof an einem anderen Ort auszuwählen.

Um die eigenen Angehörigen von allen Entscheidungen rund um eine Bestattung zu entlasten, lohnt es sich für jeden, sich rechtzeitig mit dem Thema Bestattungsvorsorge zu befassen.

Die Feuerbestattung

Feuerbestattungen sind in vielen Kulturen bekannt. In unserem Kulturkreis wird der Verstorbene dabei zusammen mit dem Sarg in einem Krematorium eingeäschert. Die zurückbleibende Asche wird in einer Urne aufbewahrt und anschließend dem Bestatter übergeben. Die Beisetzungsstätten reichen von Urnengräbern über Familiengrabstätten bis hin zu Mauernischen, Baumfriedhöfen oder Streuwiesen. Auch eine anonyme Beisetzung ist denkbar. Wir beraten Sie gerne zu konventionellen und außergewöhnlichen Bestattungsformen – sprechen Sie uns bitte an!

Eine Feuerbestattung ist nur möglich, wenn der Verstorbene diesen Wunsch zu Lebzeiten schriftlich hinterlegt hat. Ohne eine solche Willenserklärung kann eine Feuerbestattung jedoch auch von den nächsten Angehörigen angeordnet werden.